Mittwoch, 17. November 2010

Klein, Dick, Häßlich Teil 5

Wie es mit diesem Bäumchen anfing, kann man hier nachlesen.
Im Juni 2010 wurde es Zeit den Baum zu entdrahten. Erste Drähte wurden bereits überwallt. Die erste Gestaltung des Kaskadenastes sagte mir auch nicht zu und sie sollte nun weiter gekürzt werden. Im unteren Bereich der Kaskade befand sich zu viel Grün und der Baum wirkte sehr unnatürlich.


Die Vorderansicht im Sommer 2010. Der Neuaustrieb war sehr gesund und es hat keinerlei Probleme nach den harten Biegemaßnahmen gegeben.


Die Rückansicht. Das Bild ist hier bereits etwas klarer geworden.


Der Baum wurde entdrahtet und alle Verbände wurden entfernt. Der Kaskadenast und der Kronenast hatten noch nicht ihre Position beibehalten und verloren nun sehr schnell ihre provozierte Form. Ein Neueindrahten war unausweichlich.


Die Rückansicht nach dem Entdrahten. Bei den dünneren Ästen sind die Drahtspuren deutlich zu sehen.


Hier ist nun der Bereich, der mich störte, bereits entfernt. Die Kaskade wird nach einem erneuten Drahten nicht mehr so tief herabhängen und mit dem Schalenrand abschließen. Auch das Nadelgrün ist nun besser verteilt.


Ende September wurde der Baum dann erneut gestaltet. Die dickeren Äste der Krone und Kaskade brauchten keine Tapeunterstützung mehr. Sie ließen sich wieder relativ leicht in ihre alte Form bringen. Die Kronenbelaubung hat sich nach einem Jahr auch schon so weit verbessert, dass evtl. schon im Sommer 2011 der "Füllast" entfernt werden kann. Er wurde hier bereits auch um die Hälfte reduziert. Ziel wird es sein, den Kronenast noch um gut zwei Drittel kürzer und dicht verzweigt zu bekommen. Dann wird diese Spirale in der Spitze des Baumes entfernt werden können.
Das "Rattenschwänzchen" ist auch noch da. Es ist mittlerweile gejint und mit Feuer in eine andere Form gebogen worden. Letztendlich wird es irgendwann einmal entfernt werden. Das möchte ich aber noch ein wenig überdenken.
Nur noch wenig erinnert an die ursprünglich häßliche Form dieses Bäumchens. Wenn diese kleine Kiefer an Reife zugelegt hat, wird sie auch noch einen exakt passenden Topf bekommen. Mein Freund Erwin Grzesinski macht da mittlerweile wunderbare Sachen aus Ton.

Kommentare:

klaus hat gesagt…

ich finde den aber nun auch nicht besonder hübsch

christine hat gesagt…

Hallo, ein sehr guter Post über Bonsai. Mir gefällt zwar dieser Bonsai nicht aber jeder sieht es anders. Hat mir trotzdem spass gemacht diesen Artikel hier lesen zu dürfen.

El Tim Bonsai hat gesagt…

Gute Arbeit und tolles Ergebnis.
Ein Gruß aus Spanien.

http://eltimbonsai.blogspot.com/